Satzung

 

 

 

Modellfluggruppe Heist e.V.

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.mfg-heist.info
S A T Z U N G
§ 1 Zweck
Die Modellfluggruppe Heist hat den Zweck, den Modellflugsport auf Basis der Gemeinnützigkeit
auszuüben, durch zweckdienliche Veranstaltungen zu fördern und seinen Mitgliedern durch
Bereitstellung eines geeigneten Geländes die Ausübung dieses Sportes zu ermöglichen.
Die Modellfluggruppe Heist ist in das Vereinsregister unter der Nr. 826 beim Amtsgericht in Elmshorn
eingetragen.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Sitz ist 25492 Heist.
§ 2 Mitglieder
Der Verein besteht aus ordentlichen und jugendlichen Mitgliedern.
Ordentliche Mitglieder sind vollberechtigte Mitglieder, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Jugendliche Mitglieder sind nicht vollberechtigte Mitglieder, die weder stimmberechtigt noch wählbar
sind. Jugendliche Mitglieder sind jedoch berechtigt, bei der Wahl des Jugendwartes mitzustimmen.
Jugendliche Mitglieder müssen mindestens 10 Jahre alt sein. Nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem sie
das 18. Lebensjahr vollenden, werden sie ohne erneutes Aufnahmeverfahren ordentliche Mitglieder.
Die Mitgliederzahl ist begrenzt.
Die max. Anzahl der Vereinsmitglieder wird jedes Jahr auf der Hauptversammlung neu festgelegt, darf
jedoch nicht zur Kündigung von Mitgliedern führen. Mitglied kann jede ehrenwerte Person werden,
soweit Plätze offen sind.
Aufnahmegesuche sind an die Geschäftsstelle der Modellfluggruppe Heist zu richten. Über die
Aufnahme wird nach 3-monatiger Probezeit vom Vorstand entschieden. Dieser hat das Recht, den
Aufnahmeantrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Neue Mitglieder werden vom Vorstand auf
dem nächsten Vereinsabend vorgestellt. Einsprüche von Mitgliedern gegen eine Neuaufnahme hat der
Vorstand zu prüfen. Die Einspruchsfrist beträgt max. einen Monat vom Zeitpunkt der Vorstellung des
neuen Mitgliedes.
Die Rechte aus der Mitgliedschaft beginnen erst nach Zahlung der Aufnahmegebühr.
In Ausnahmefällen (Schüler, Auszubildende, Hartz IV Empfänger) kann die Aufnahmegebühr, auf
Antrag, in zwei Raten innerhalb eines halben Jahres beglichen werden.
Der Austritt ist nur zum Schluß eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten
zulässig. (Für die Fristwahrung des Kündigungsschreibens ist das Datum des Poststempels maßgebend)
Die Kündigung ist mit eingeschriebenen Brief an die Geschäftsstelle zu richten. Mit der Austrittserklärung
verliert das Mitglied sein Stimmrecht.
§ 3 Leitung und Geschäftsführung
Die Leitung des Vereins liegt in den Händen des Vorstandes. Den Vorstand bilden der 1. Vorsitzende, die
beiden stellvertretendenVorsitzenden, sowie die Obleute der verschiedenen Sparten:
1) Finanz, 2) Platz, 3) Sport, 4) Jugend, 5) Schlichtung und besondere Aufgaben, 6) Schriftführung
Die beiden Stellvertreter werden aus den Reihen der Obleute gewählt. Alle Ämter sind ehrenamtlich
und können nur von Mitgliedern ausgeübt werden. Dem Platzwart wird die Tätigkeit der Rasenpflege
vergütet.
Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn die Mehrzahl seiner Mitglieder anwesend ist. Bei der
Beschlußfassung entscheidet einfache Stimmenmehrheit der erschienenen Vorstandsmitglieder, bei
Stimmengleichheit der Vorsitzende. Vorstand im Sinne des BGB § 26 ist der 1. Vorsitzende und die beiden
stellvertretenden Vorsitzenden. Der 1. Vorsitzende ist nur gemeinsam mit einem der stellvertretenden
Vorsitzenden vertretungsberechtigt.
Für Grundstücksverträge wird die Vertretungsmacht des Vorstandes insofern eingeschränkt, als hierfür
die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich ist. (Nicht betroffen davon sind jährliche
Pachterhöhungen bis zu DM 300,- pro Pachtvertrag.)
1
Modellfluggruppe Heist e.V.
§ 4 Einnahmen und Ausgaben
Die Mitglieder haben eine einmalige Aufnahmegebühr und jährliche Beiträge zu entrichten, deren Höhe
und Zahlungsart auf Vorschlag des Vorstandes durch die Hauptversammlung alljährlich beschlossen
wird. In besonders gelagerten Fällen hat der Vorstand das Recht, Mitgliedern finanzielle Verpflichtungen
ganz oder teilweise zu erlassen.
Alle dem Verein zufließende Mittel, insbesondere auch eventuell erzielte Überschüsse dienen
ausschließlich Vereinszwecken, deren Verwendung der Vorstand beschließt und in einem
Haushaltsvoranschlag festlegt. Der Haushaltsvoranschlag muß von der Hauptversammlung genehmigt
werden.
Die Einnahmen und Ausgaben sind in einer ordnungsgemäßen Buchführung niederzulegen und von
zwei Rechnungsprüfern geprüft, der Hauptversammlung alljährlich in Form einer Einnahmen- und
Ausgabenrechnung, sowie einer Vermögensübersicht zur Genehmigung vorzulegen. Die Genehmigung
durch die Hauptversammlung erfolgt, nachdem die Rechnungsprüfer über die vorgenommene Buchund
Kassenprüfung berichtet haben. Keine Person darf durch finanzielle und/oder Sachzuwendungen,
die nicht unmittelbar den Vereinsinteressen dienen, begünstigt werden.
Bei Ausgaben über 500,00€ muss eine Zustimmung von mindestens drei Vorstandsmitgliedern vorliegen.
§ 5 Wahlen und Amtsdauer
Alle Mitglieder des Vorstandes werden jeweils auf zwei Jahre gewählt. Für ein im Laufe seiner Amtszeit
ausscheidendes Mitglied des Vorstandes wird für den Rest der Amtsdauer des Ausgeschiedenen bis zur
nächsten Hauptversammlung vom Vorstand ein Ersatzmann eingesetzt.
§ 6 Versammlungen
Im Januar oder Februar jeden Jahres findet die Hauptversammlung statt. Es erfolgt schriftliche Ladung
mit Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte, spätestens 2 Wochen vor dem Termin.
Der Vorsitzende erstattet den Geschäftsbericht für das ablaufende Geschäftsjahr, der Obmann
für Finanz seinen Finanzbericht. Nach dem Prüfungsbericht der Rechnungsprüfer beschließt die
Hauptversammlung auf Antrag die Entlastung für den Obmann Finanz und für den Vorstand.
Außerdem muß eine außerordentliche Hauptversammlung innerhalb von vier Wochen
einberufen werden, wenn mindestens 1/10 (einzehntel) der Mitglieder einen schriftlichen Antrag unter
Nennung der gefordertenTagesordnung beim Vorstand einreichen. Auch hier erfolgt schriftliche
Ladung.
Über die Versammlungen ist eine Niederschrift anzufertigen, welche vom Versammlungsleiter und dem
Protokollführer zu unterzeichnen ist. Aus ihr müssen alle gefaßten Beschlüsse hervorgehen.
Die Versammlungen fassen alle Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit
entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters.
§ 7 Anträge
Alle Anträge sind dem Vorstand schriftlich einzureichen, sie sind möglichst auf die Tagesordnung der
nächsten Versammlung zu setzen. Anträge, welche in der Hauptversammlung zur Abstimmung
gebracht werden sollen, sind dem Vorstand bis zum vorhergehenden 1. Dezember einzureichen. Ein in
einer Versammlung gestellter Dringlichkeitsantrag kann nur sofort zur Erledigung gelangen, wenn sich
mindestens drei Viertel der anwesenden Mitglieder für die Dringlichkeit erklären.
Anträge auf Satzungsänderung können nur auf einer Hauptversammlung erledigt werden, sie
bedürfen der Zustimmung von drei Viertel der anwesenden vollberechtigten Mitglieder.
§ 8 Ausschluß
Mitglieder können aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sie die Interessen oder das Ansehen
des Vereins ernsthaft gefährden oder schädigen, ferner bei grobem oder wiederholtem unsportlichen
oder unkameradschaftlichen Verhalten oder wenn sie mit der Zahlung ihrer Beiträge oder sonstigen
Verpflichtungen trotz schriftlicher Mahnung mehr als 6 Monate im Rückstand sind. Wer sich der
Beitragszahlung durch Rückgabe der Lastschrift, Kontoänderung, usw. entzieht, ohne den Vorstand
schriftlich zu benachrichtigen, kann mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gekündigt werden.
Ob diese Voraussetzungen gegeben sind, entscheidet der Vorstand nach pflichtgemäßem Ermessen
und nach Anhören der Beteiligten.
2
Modellfluggruppe Heist e.V.
§ 9 Auflösung
Die Auflösung des Vereins kann durch mindestens ein Drittel der vollberechtigten Mitglieder
schriftlich beantragt werden. Sie kann ferner vom Vorstand beantragt werden, wenn sich drei Viertel
sämtlicher Mitglieder des Vorstandes dafür erklärt haben.
Der Antrag gelangt in der nächsten Hauptversammlung zur Abstimmung. Die Auflösung ist
angenommen, wenn sich drei Viertel der anwesenden Stimmberechtigten dafür erklärt haben.
Die Auflösung und Liquidation erfolgt in Übereinstimmung mit den entsprechenden
Vorschriften des BGB, insbesondere des § 50 und § 51.
Wedel, den 22.03.1985
(Tag der Errichtung der Gründungssatzung)
Heist, den 22.06.1985
(Tag der Änderung der Gründungssatzung zu der vorstehenden Fassung)
Heist, den 07.02.1997
(Tag der Änderung von § 5 der Gründungssatzung zu der vorstehenden Fassung)
Heist, den 11.02.2005
(Tag der Änderung von § 2 der Gründungssatzung zu der vorstehenden Fassung)
Heist, den 23.02.2007
(Tag der Änderung von § 2 & §4 der Gründungssatzung zu der vorstehenden Fassung)
Der Vorstand
3

DruckenE-Mail